Einzug ins Toto-Pokal Viertelfinale

SV Reinhartshausen – SV Untermeitingen 1:3 (Halbzeit: 1:1)
20′ 1:0 Eierle (Foulelfmeter), 30′ 1:1 S. Sailer (F. Sander), 70′ 1:2 M. Mack, 88′ 1:3 D. Sandner (Foulelfmeter)

Mit einem 1:3 Auswärtssieg zieht der SVU ins Viertelfinale des Toto-Pokals ein. In einem durchwachsenen Spiel zeigten die Hausherren durchaus, warum sie bereits drei Kreisklassisten aus dem Pokal kegelten. Reinhartshausen ging nach knapp 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Im Spielaufbau verlor man den Ball kurz vor dem eigenen Sechzehner. Sebastian Steidle konnte den Gegner nur noch mit einem Foul stoppen. Eierle verwandelte den berechtigten Elfmeter zur Führung. Das Tor schien jedoch wie ein Weckruf für die Grün-Weißen. In der Folge übernahm man mehr Spielanteile und kam immer wieder zu Abschlüssen, meist jedoch aus größerer Distanz. Nach einer halben Stunde baute der SVU einen Angriff über die rechte Seite auf, Fabian Sander erkannte im Augenwinkel den einlaufenden Stefan Sailer, welcher die punktgenaue Flanke zum Ausgleich verwertete. In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste weiter auf die Führung, doch war man wie in der Vergangenheit oftmals zu überhastet. 20 Minuten vor dem Ende fiel der Führungstreffer letzten Endes doch. Einen Schuss von Florian Heitzer fälschte der Abwehrspieler so ab, dass Markus Mack frei vor dem Tor auftauchte und den Ball souverän im rechten Eck unterbrachte. Doch auch die Hausherren kamen immer wieder zu Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie, schadete sich der SVU noch einmal selbst, als Fabian Sander seine zweite gelbe Karte in diesem Spiel sah. Die letzten Minuten mussten so in Unterzahl absolviert werden. Und die SV Reinhartshausen kam noch zu ihrer großen Chance. Nach einer Flanke kam ein Spieler völlig frei aus fünf Meter zum Kopfball, Torhüter Sebastian Steidle verhinderte den Gegentreffer jedoch mit einer Glanztat. Kurz vor Schluss fiel letzten Endes jedoch die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SVU. In einem der zahlreichen Konter setzte sich Dominik Sandner gegen drei Gegenspieler durch, kreuzte im Sechzehner den Verteidiger clever und wurde somit zu Fall gebrachte. Den ebenfalls berechtigten Elfmeter verwandelte auch er souverän. Am Ende war die Freude beim SVU natürlich groß über den Einzug ins Viertelfinale. Dieses findet bereits am kommenden Mittwoch auf der heimischen Anlage statt. Gegner ist dann der Bezirksligist TSV Bobingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.